Flüchtlinge brauchen Sprache

Der Gesprächskreis für Landesorganisationen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW unterstützt die Resolution der Mitgliederversammlung des Landesverbandes der Volkshochschulen von NRW e.V. vom 08.05.2015.

Er fordert die Landesregierung auf, schnellstmöglich dafür Sorge zu tragen, dass Flüchtlingen in NRW das Erlernen der deutschen Sprache in weit größeren Umfang als bisher ermöglicht wird.

Daher appelliert der Gesprächskreis für Landesorganisationen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW an die Landesregierung, ein längerfristiges Programm zur Förderung von Sprachkursen für Flüchtlinge aufzulegen, das sich an den Richtlinien des diesjährigen 500.000 €-Projekts orientiert. Jeder Euro, der hier investiert wird, ist nachhaltig investiert.